Topic: Natur

Fast schon Winter

Der Herbst ist so schnell vergangen und dieses Jahr war es so trocken, dass wir keine Pilze hatten, aber bis in den Oktober hinein schwimmen konnten….

Jetzt kuschelt man sich lieber vor dem Kamin ein, genießt die wohlige Wärme des Feuers und findet endlich Zeit für ein gutes Buch, ein Gespräch oder einfach nur für sich.

Aber auch ein Spaziergang – eine Wanderung durch die ruhende Natur, die so einen ganz besonderen Zauber in Braun und Grautönen verströmt gibt mir eine unheimliche Ruhe und leert den Kopf so wohltuend.

Der Mond ist aufgegangen und so groß und hell war er schon lange nicht mehr…

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Nur ein Moment – ein Augenblick im Herbst

Herbstmomente

Herbstzeit – es riecht nach Erde und irgendwie auch nach Winter. Die Sonne scheint diesig durch die bunten Buchenblätter, die noch nicht dem Wind gefolgt sind. Die Augen fest auf den Boden gerichtet, ob nicht doch irgendwie zwischen den Moospolstern ein gelber Tupfen namens Pfifferling leuchtet oder sich eine grauer Schwamm an einem Baumstamm festgesaugt hat. Die Braunkappe nehme ich mit mäßiger Begeisterung mit, schmeckt mir die krause Glucke doch viel besser – schön kleingehackt mit etwas Sahne geköchelt – hmm da bekomme ich gleich Appetit  bei der Vorstellung.
Lautes Rufen lockt meinen Blick nach oben und ich schaue dem fliegenden Keil über den Baumwipfeln nach – Zeit nachhause zu gehen – auch gut, es reicht, der Korb ist voll und die Glucke gibt´s vielleicht morgen. Der Nebel steht weiß in der Senke und die feuchte Luft schmeckt nach Nebelbrei.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Erlebnisse in der Uckermark

Reiseland Brandenburg

Die Uckermark bietet viele Abenteuer für große und kleine Naturliebhaber. Auf dem Blogeintrag über die Uckermark vom Reiseland Brandenburg kann man sich tolle Anregungen für den Urlaub holen.

Und das Kinderbuch über den Biotologen Yann in der Uckermark gibt es bei uns vor Ort oder im Shop – und natürlich im Buchhandel:

12. Abenteuer in Brandenburg, Der Biotologe Yann …baut mit dem Biber

Nach vielen aufregenden Erlebnissen in der Ferne kehrt Yann in seinem letzten Abenteuer heim in die Uckermark. Aber auch zu Hause gibt es für einen Biotologen keine Langeweile: Das Nest seiner Kranich-Freunde im Moor ist trockengefallen und in Gefahr durch hungrige Räuber. Gemeinsam mit dem Biber macht sich Yann deshalb an die große Aufgabe, einen Staudamm zu bauen. Können sie ihn rechtzeitig fertig stellen – und so die Kranichkinder retten?

 ISBN: 978-3-944275-11-6

14,50 €

Hardcover, 48 Seiten, 24×28 cm

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Bunte Wiesen – es gibt sie noch!

Bunte Wiesen

Überall dort, wo die Äcker noch nicht industriell genutzt werden, findet man noch Leben und Vielfalt: bunte Blumen, Kräuter, kleine Insekten, fleißige Bienen, wunderschöne Schmetterlinge und manchmal sogar heimische Orchideen.

Was ich aus dem unscheinbaren Wiesenknöterich koche, steht auf meinem  Blog Kräuter essen.

Übrigens ist heute der Weltumwelttag! Er steht unter dem Motto: „Natur ganz nah – gut leben in der Stadt“.
Mehr dazu unter Biotologe Yann reist um die Welt, unserem Naturblog.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Lauschige Plätze im Alten Garten

Lauschige Plätze

Der Alte Garten beherbergt lauschige Plätze zum Wohlfühlen – ob allein oder in netter Runde – ganz wie sie sich fühlen, haben sie die Wahl. Erfrischt vom Bade vom nahen See, ein wenig Ausruhen und den Vögeln beim Singen lauschen, der Hummel bei der Arbeit zu sehen…..oder ein frisches Kräutlein pflücken…

Auf unserem  Blog Kräuter essen, steht was man alles so Leckeres aus ihnen machen kann.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Das macht, es hat die Nachtigall, die ganze Nacht gesungen

Überall singt und zwitschert es bei uns im Alten Garten

Fast alle Vögel sind schon da!

Unsere Nachtigall hat wieder ihr Revier bezogen und verzaubert uns täglich mit ihrem schönen Gesang. Aber auch die anderen Kollegen sind da: Neuntöter, Hausrotschwanz, Zilp Zalp, ….und die Bachstelze nimmt in unserem Bachlauf ein Bad.

Mehr über die Nachtigall steht im Blog über den Biotologen Yann.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Maiwanderung

Wanderung zum Briesensee

Der Wald blüht – blau, violett, lila in allen Schattierungen und wogende Felder von Anemonen leuchten weiß. Der Waldmeister verströmt seinen Duft und die Moore riechen erdig dumpf. Aus jedem Gebüsch singt es und wir versuchen einen Blick auf die Sänger zu erhaschen.
Am Kelpinsee gleitet ein roter Milan über uns hinweg. Lange beobachten wir seinen Flug bis er abdreht und aus unserem Sichtfeld entschwindet. Querfeldein, weil die Straße so langweilig ist, ströpern wir weiter, Moose werden mit Lupe betrachtet und bestimmt, kleine Frösche gefangen und freigelassen, dicke Baumstämme dienen als Balancierstange und in der Ferne sehen wir einen Kranich in seinem Nest. Leise drehen wir ab, um ihn nicht zu stören.
Am Briesensee schließlich angekommen, gibt es Picknick und ein Schläfchen in der Sonne. Als krönender Abschluss  kreisen netterweise drei Seeadler über uns.

Lauter kleine Sensationen, die man mit offenen Augen erleben kann.

Den Waldmeister haben wir übrigens gesammelt und in dem Blog Kräuter essen, steht was wir leckeres daraus gemacht haben.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Ein Tag im April

Aprilwetter

Heute hatten wir echtes Aprilwetter, so wie es sein soll, Regen – Sturm und Sonne.

Morgens fand ich dieses wunderschöne Spinnennetz, Mittags rettete Yann die kleine Blindschleiche und am Abend leuchtete der Kirschbaum unwirklich in der Abendsonne.

Die dunklen Wolken bildeten eine bedrohliche Kulisse vor dem weiß blühenden Baum und kurz leuchtet die Frage, ob hier an den ewig währenden Kampf erinnert werden soll, an die Ambivalenz, die in uns ringt und nach Ausgleich sucht. Und dann wurde die Luft so klar, wie sie selbst hier draußen nur selten ist und ich ging raus und sog diese Luft tief ein und betrachtet die Wolken, wie sie sich in Fetzen verzogen, um einem blauen Himmel Platz zu machen – wenigstens für einen Moment, um dann geballt und schwarz wiederzukommen. Schließlich verlor sich das Drama in der Dunkelheit der untergehenden Sonne.

Willkommen in der schönen Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.

Kraniche in der Uckermark

Laut tönt der Ruf der Kraniche

Es fällt schon schwer sie nicht zu sehen – überall stehen die Kraniche in großen Gruppen oder auch als Paar und im besten Fall schon alleine – Zeichen dafür das der Partner hoffentlich schon auf seinem Nest sitzt.

Mit über 700 Brutpaaren ist die Uckermark der Brutschwerpunkt der Kraniche in Deutschland

In der schönen wilden Uckermark

Das macht, es hat die Nachtigall
die ganze Nacht gesungen:
da sind von ihrem süßen Schall,
da sind in Hall und Widerhall
die Rosen aufgesprungen.